Sie sind hier

Der Bierpadre erklärte die Unterschiede zwischen Craft-Bier und Bier aus der "Massenbierhaltung"

Dinner & Craf-Bier Abend Bierpadre Bürgerhaus HeidelBERG Emmertsgrund

Am vergangenen Samstag lud der TES e.V. wieder zum beliebten Dinner & Craft-Bierabend im Hei-delBERG-Café auf dem Emmertsgrund ein. Das Veranstaltungsformat, das bereits zum fünften Mal stattfand, ist mittlerweile schon eine feste Tradition auf dem Emmertsgrund. Der Abend stand diesmal ganz unter dem Thema „Kontraste“. Der Bierpadre, seines Zeichens der Craft-Bier Experte der Region schlechthin, führte mit Humor und Fachwissen durch den Abend. Anders als in den Jahren zuvor, war es diesmal eine Ver-gleichsdegustation. Hier galt es für die Gäste die Unterschiede zwischen einem Craft-Bier und wie es der Bierpadre lustig formulierte, „einem Bier aus der Massenbierhaltung“ herauszuschmecken. Insgesamt gab es fünf verschiedene Biersorten zu kosten und zu bewerten. Und wie sich schnell herausstellte, war dies nicht immer so einfach wie man meinen könnte. Die Auflösung durch den Bierpadre am Ende jeden Bierganges führte oft zum Erstaunen der Gäste. Insgesamt setzen sich die Craft-Biere geschmacklich wie zu erwarten durch.
Getreu dem Motto Kontraste bot das HeidelBERG-Café ein kreatives 3-Gänge Menü, dass die ver-schiedenen Geschmackssinne gekonnt und lecker kombinierte. Als Vorspeise gab es Wassermelo-nen und Schafskäsewürfel auf Rucolasalat, als Hauptspeise Putenhacksteak garniert mit Garnele und Risotto und zum Nachtisch eine sehr interessante Interpretation des Klassikers Spaghetti-Eis. Bei der Verabschiedung gab es für das HeidelBERG-Café noch ein besonderes Lob von TES e.V. Vor-stand Roger Schladitz. Selbst gebürtig aus der Kölner Ecke stammend, bezeichnet er das als Amuse-Gueule servierte Himmel und Erd als das Beste, dass er je gegessen habe. Nach diesen abschlie-ßenden Worten gingen die Gäste satt, zufrieden und vor allem hopfengestärkt nach Hause. Mit-veranstalter und Leitung des Bürgerhauses David Hilkert freut sich bereits auf nächstes Jahr.