Sie sind hier

Der Eurovision Song Contest als musikalische Geschichte

Donnerstag, 9. Mai 2019 - 17:00
Augustinum
Eintrittspreis: 5.00€

Vortrag mit Musikbeispielen von Prof. Dr. Martin Lücke

Der Eurovision Song Contest, kurz ESC und bei vielen immer noch besser bekannt als Grand Prix Eurovision de la Chanson, ist der größte europäische Musikwettbewerb. Die Geschichte des ESC ist bis heute voller Glücksmomente und Enttäuschungen, persönlicher Erinnerungen, skurriler Auftritte, aber auch der Geburt von späteren Weltstars wie ABBA. Seit mehr als 60 Jahren begeistert der ESC an einem Samstagabend im Mai millionenfach das europäische Publikum; doch inzwischen nicht nur das, denn auch in fernen Ländern wie Australien, Neuseeland und China besitzt der ESC eine treue Anhängerschaft, weshalb Australien seit einigen Jahren sogar ein Startrecht beim ESC hat.

Prof. Dr. Martin Lücke begleitet in seinem mit zahlreichen Musikbeispielen angereicherten Vortrag zur Geschichte des ESC durch sechs Jahrzehnte Musikgeschichte: Angefangen beim ersten Grand Prix im schweizerischen Lugano, über die dritte und schließlich siegreiche Teilnahme von Udo Jürgens - Offizielle Facebooksite mit Merci Chérie 1966, dem Triumph von ABBA 1974, bis zu den denkwürdigen Auftritten der Heavy Metal-Band Lordi und Conchita Wurst.

Martin Lücke ist Musikwissenschaftler und Professor für Musikmanagement. Er beschäftigt sich seit Jahren mit populärer Unterhaltungsmusik und vor allem mit der deutschen Schlagergeschichte und dem ESC.