Sie sind hier

Neujahrskonzert mit der Oekumenischen Philharmonie

Sonntag, 6. Januar 2019 - 15:30
Augustinum

Eintritt: 28/23/17 Euro, 
ermäßigt 24/19/14 Euro

(nummerierte Karten, 3 Preiskategorien)

Solistin: Ana Cho, Klavier
Dirigent: Frank Christian Aranowski
 

Robert Schumann:
Manfred-Ouvertüre op. 115
Konzert für Klavier und Orchester a-moll op.54
Symphonie Nr. 4 d-moll op. 120

 

Robert Schumann war vielseitig begabt und konnte sich lange Zeit nicht entscheiden, ob er Schriftsteller, Jurist oder Musiker werden sollte. Gottlob bewog ihn sein Lehrer und Vater seiner späteren Frau Clara dazu, sich für die Musik zu entscheiden. Er wurde schließlich nicht nur einer der führenden Köpfe der deutschen Romantik des 19. Jahrhunderts, sondern machte sich mit seiner „Neuen Zeitschrift für Musik“ sowohl als geistreicher Kritiker, als auch als Förderer junger Komponisten wie Brahms oder Chopin einen Namen.

Beim Neujahrskonzert der Oekumenischen Philharmonie steht sein berühmtes Klavierkonzert im Zentrum des Programms – ein Werk, in dem man bis heute den vollendeten Typus eines romantischen Konzerts erblickt. Umrahmt wird es von der dramatischen Manfred-Ouvertüre und der 4. Symphonie, die der Entstehung nach eigentlich seine zweite ist, aber aufgrund einer umfassenden Überarbeitung erst später als seine letzte Symphonie veröffentlicht wurde.  Solistin des Abends ist die koreanisch-argentinische Pianistin Ana Cho, die bereits mehrfach mit der Oekumenischen Philharmonie aufgetreten ist.

 

Aufgrund des erfahrungsgemäß großen Andranges wird dringend empfohlen, die Karten rechtzeitig im Vorverkauf zu erwerben. Tickets erhalten Sie ab sofort im Vorverkauf hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum.