Sie sind hier

Herbstlicher Open-Air Poetry Slam vor dem Bürgerhaus

Petrus hatte es an diesem Abend besonders spannend gemacht. Kann der Open-Air Poetry Slam Emmertsgrund stattfinden oder wird es doch regnen? Der Wetterbericht gab Anlass zum Optimismus. Bewölkt aber trocken sollte es werden. Und dann fing es bei dem Aufbau doch tatsächlich an, leicht zu nieseln. Zum Glück ging der Regen jedoch so schnell wie er gekommen war und es klarte dann wieder auf. So konnte der Open Air Poetry Slam mit seinem hochkarätigen Lineup bei herbstlichen Temperaturen doch stattfinden. Die Begrüßung machte diesmal Ansgar Hoffmann vom Kulturkreis Emmertsgrund-Boxberg. Durch den Antrag des Kulturkreises wurde diese Veranstaltung möglich gemacht und finanziert. Im Anschluss übergab Ansgar Hoffmann an Moderator Grohacke der in seiner gewohnt lockeren Art durch den Abend moderierte. Insgesamt traten neun Slammer an diesem Abend auf.  Diese wurden in jeweils drei Gruppen aufgeteilt. Nach den Auftritten jeder Gruppe wurde über das Weiterkommen ins Finale per Applaus abgestimmt. In den Texten war von der Situation der Kleinkünstler während der Coronazeit bis zu einem humorvollen Gedankentagebuch alles dabei. Nach einer abwechslungsreicher Vorrunde bestritten Daniel Wagner, Isobell June und Tony Jäcklin das Finale. Und dieses war wie sonst auch denkbar knapp. Nach mehreren Klatschdurchgängen wurde Daniel Wagner hauchdünn zum Sieg erklärt. Als Preis erhielt er den obligatorischen Schokoladenpokal. Der nächste Poetry Slam auf dem Emmertsgrund ist für 2021 geplant.